Willkommen

auf den Webseiten des Baken- und Relaisstandortes DB0GW an der Universität Duisburg-Essen.

 Bild: Blick von der Antennenplattform des Gebäudes BBBlick von der Antennenplattform des Gebäudes BB

 Historie

  • Seit Juli 1986 betreibt der Fachbereich die Bakensendeanlage DB0GW.
  • Seit 1991  ist vom gleichen Standort aus die 70cm-Relaisfunkstelle DB0DR in Betrieb.
  • Seit 2008 sendet vom Standort aus auf 104,5MHz mit 200W das Universitätsradio CampusFM.
  • Im September 2011 erfolgten Testsendungen zur Entwicklung einer schaltbaren KW-Richtantenne.
  • Im August 2014 wurde DB0GW ein HAMNET-Knoten mit Userzugängen auf 2,3GHz und 5,6GHz.
  • Im Juli 2015 gingen ein VPN-Router und zentrale Dienste für das HAMNET in Betrieb.
  • Seit 2015 betreiben wir einen voll vernetzten VoIP/SIP Telefonieserver.
  • Im April 2016 ging eine vernetzte YaCY Suchmaschine für das HAMNET in Bertrieb.
  • Seit 2017 betreiben wir einen weiteren Cloud-Core-Router für VPN-Userzugänge
  • Seit 2018 erfolgt der HamCloud-Betrieb als Datacenter#2
DB0VEL ist mit einer Höhe von 265m über NN einer der höchsten Standorte unserer Region.

DB0VEL Wasserturm Velbert im HAMNET

Das Clubheim von R15 mit dem Relais-Standort DB0VEL im alten Wasserturm der Stadt Velbert sind ab sofort an das HAMNET angeschlossen. Walter DF2ER und Egbert DD9QP nahmen am Samstag 06.05.2017 die letzten Konfigurationseinstellungen an der Anlage vor. In den Wochen zuvor wurde die gesamte Hardware durch die Relais-Crew zusammengebaut und im Wasserturm betriebsbereit installiert. Mit 265m über NN ist DB0VEL einer der höchsten Standorte in unserer Region. Zur HAMNET-Ausstattung gehören derzeit drei Linkstrecken und zwei Benutzerzugänge auf 2397MHz und 5695MHz. DB0VEL wird zunächst über DF0MHR (18,8km), DB0GOS (9,3km) und DB0IUZ (14,0km) redundant ins HAMNET eingebunden. Der erste und längste Link wurde gestern erfolgreich in Betrieb genommen. Bei den anderen fehlt noch der Aufbau auf der Gegenseite. Das soll bis zum Sommer geschehen sein. Die verbaute Hardware stammt aus der HAMNET-Förderung des DARC e.V.

Die Arbeiten stellten eine besondere Herausforderung dar, weil das Gebäude seit 1997 unter Denkmalschutz steht. So wurden die Antennen für die Links im Inneren des Turmes witterungsgeschützt hinter Glasfenstern montiert. Die Antennen bieten genug Reserve, um auch mit der Dämpfung einer dünnen, verschmutzten Fensterglasscheibe zurecht zu kommen. Das zeigte sich nach Inbetriebnahme des längsten der drei Links recht eindrucksvoll.

link vel mhr gr

Der Link nach DF0MHR in Mülheim/Hafen synchronisierte mit der bei 10MHz Kanalbandbreite maximal erreichbaren Geschwindigkeit von 72Mbit/s. Die Qualität liegt im Bereich einer Festverbindung und der real erzielbare Datendurchsatz von ca. 58Mbit/s ist sehr zufriedenstellend. Wegen der deutlich geringeren Entfernungen bei absolut freier Sicht ist auf den anderen Linkstrecken mit gleichen oder noch besseren Ergebnissen zu rechnen.